Jeder fünfte Arzt wechselt den Beruf

 

Etwa 700 Mediziner schliessen jedes Jahr die Universität ab. Viele steigen aus dem Beruf wieder aus. Das kommt den Staat teuer zu stehen.

Ab 2017 kann man auch an der ETH den Medizin-Bachelor machen. Zum gleichen Zeitpunkt stellt der Bundesrat 100 Millionen zusätzlich für die Ausbildung von Ärzten bereit. Diese Massnahmen setzt die Schweiz der Ärzteknappheit entgegen. Doch Gesundheitsökonomen und Ärztevertreter beginnen an der Richtigkeit dieser Strategie zu zweifeln. Sie vermuten, dass das bestehende Potenzial der einheimischen Ärzte nicht richtig genutzt wird. Im Zentrum steht die Frage, wo die über 30 000 Ärzte arbeiten…

>> Weiter zum Artikel der „Neuen Zürcher Zeitung“ vom 13.09.2015