Nun ist sie da, die lange angekündigte zweite Welle und obwohl lange angekündigt, wurden viele überrascht. Die Ärzte stehen unter Druck und viele Fragen rundum einen zweiten Lockdown, Wirtschaftsfolgen und weitere Gedanken kreisen permanent in unseren Köpfen. In dieser Zeit ist es sehr schwierig, positiv zu bleiben und darum möchten wir in unserem Newsletter nicht näher auf die bedrängenden Fakten eingehen, welche uns gefühlt im Sekundentakt auf den verschiedenen Kanälen präsentiert werden, sondern eher Mut machen.

Die aktuelle Situation hat viele Veränderungen gebracht und zu Jahresbeginn haben wir uns sicher über viele Herausforderungen, die möglicherweise auf uns zukommen werden, Gedanken gemacht- Aber ein solches Szenario war unerwartet. Unerwartet waren auch gewisse positive Dinge, die die Corona-Situation hervorgerufen hat. Ein Aspekt ist, dass wir für manche Dinge mehr Zeit haben. Diese sollten wir nutzen und vielleicht könnten Sie zum Beispiel folgende Fragen oder Gedankenspiele zu neuen Erkenntnissen bringen:

  • Wie verändert sich mein Unternehmen zukünftig bei sinkender Mobilität?
  • Welche neuen Kommunikationsmittel bringen eine Erleichterung (Stichwort Digitalisierung als Chance)?
  • Für welche Entscheidungen habe ich mir bisher keine Zeit genommen?
    • Personalsituation: Bin ich noch zufrieden oder habe ich resigniert?
    • Welche Zukunftsinvestitionen möchte ich tätigen?

Vielleicht kann die Umbruchphase eine Chance sein, um lange gesetzte Ziele umzusetzen.
Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall Zuversicht und Energie für diese Situation. An dieser Stelle möchten wir Ihnen allen, die sich täglich für viele Patienten einsetzen, herzlich danken. Vielleicht ist das auch ein kleiner Hoffnungsschimmer, dass nun auch die Behörden und Politiker sehen, was im Gesundheitswesen täglich geleistet wird und dass man dies künftig wieder zu schätzen weiss und nicht nur kostenseitig betrachten sollte.