Newsletter 04/2019

Revidierte Strahlenschutzverordnung
Aufgrund unserer Beratungstätigkeit ist uns aufgefallen, dass noch nicht alle Ärztinnen und Ärzte über die neue Strahlenschutzverordnung informiert sind, dies möchten wir gerne ändern.
 
Mit der per 1. Januar 2018 in Kraft getretenen revidierten Strahlenschutzverordnung und der Ausbildungsverordnung im Strahlenschutz wurden Bestimmungen eingeführt, die Ärztinnen, Ärzte, Medizinische Praxisassistentinnen, Tiermedizinische Praxisassistentinnen usw. verpflichten, jeweils in einem Zeitraum von 5 Jahren eine Weiterbildung im Strahlenschutz im Umfang von insgesamt 8 Stunden nachzuweisen. Ohne Nachweis der erfüllten Weiterbildung verfällt die persönliche Röntgenbewilligung.
 
Neu spricht man vom Dosisbereich, eingeteilt in drei Kategorien, entsprechend der effektiven Strahlendosis am Patienten. Den Begriff Dosisintensives Röntgen (DIR) gibt es nicht mehr. Mit dem Inkrafttreten der neuen Strahlenschutzverordnung heisst der mittlere Dosisbereich „Erweiterte konventionelle Aufnahmetechniken (EKA)“.
 
Die Kurse können auf www.sva.ch gebucht werden (4 Module à 2 Lektionen). Die Kurskosten betragen für SVA-Mitglieder mit mindestens einjähriger Mitgliedsdauer Fr. 150.- und für alle anderen Teilnehmer Fr. 170.-. Im Rahmen des Davoser Kongresses, wird jeweils ein Modul für Kongressbesucherinnen und Besucher kostenlos angeboten (die Platzzahl ist beschränkt).
 
Das gelbe Dosisdokument muss seit Inkrafttreten der neuen Strahlenschutzverordnung am 1. Januar 2018 nicht mehr geführt werden. Der/die Strahlenschutz-Sachverständige des Betriebs (Bewilligungsinhaber) ist jedoch verpflichtet, ein betriebsinternes Konzept zu erstellen.
 
Der Bewilligungsinhaber muss

  • die betroffenen Personen über die Ergebnisse der Dosimetrie informieren;
  • ihnen eine schriftliche Zusammenfassung aller Dosen aushändigen, nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder vor dem Einsatz in einem anderen Betrieb.

 

Lustmolch und Frauenversteher – Ein Gynäkologe räumt mit den Vorurteilen seines Berufes auf
Der Gynäkologe Dr. med. Claus Platten spricht bei „True Talk“ und redet über die Vorurteile seines Berufs. Ein spannender und ehrlicher Podcast, den es sich zu hören lohnt:
https://www.srf.ch/radio-srf-virus/true-talk/true-talk-gynaekologen-sind-keine-lustmolche

 

Veranstaltungen 2019
Folgende Veranstaltungen finden in Kürze statt:

Seminar zur Praxisübergabe
D
ieses Seminar richtet sich an Ärztinnen und Ärzte, welche sich mit der Praxisübergabe auseinandersetzen. Genauere Informationen finden Sie unter:
>> Praxisübergabeseminare
 
Praxiseröffnungsseminar
Die Vorbereitung auf die eigene Praxis ist das Thema dieses Seminars. Die ersten Schritte, welche auf dem Weg in die berufliche Selbständigkeit relevant sind, werden strukturiert präsentiert. Nähere Informationen finden Sie unter:
>> Praxiseröffnungsseminare
 
Pensionierungsseminar
Dieses Seminar richtet sich an Ärzte und Zahnärzte, die sich mit ihrer Pensionierung befassen. Aspekte wie Pensionskassenrente, Vermögensnachfolge und Anlageformen werden thematisiert. Genauere Informationen finden Sie unter: 
>> Pensionierungsseminare