Kanton Zug führt den Zulassungsstopp auch ein

Medinside, 13. März 2017

Ärzte: Auch der Kanton Zug führt einen Zulassungsstopp ein

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zug will das Kostenwachstum im ambulanten Bereich dämpfen. Ab sofort gelten darum höhere Anforderungen an die Neuzulassung von Ärztinnen und Ärzten. Wer eine Praxis im Zugerland eröffnen will, muss nun mindestens drei Jahre lang an einer schweizerischen Weiterbildungsstätte tätig gewesen sein.

Und ganz grundsätzlich werden keine neuen Zulassungen erteilt in Fachgebieten, „in denen die Versorgungsdichte höher ist als in der übrigen Zentralschweiz“.